Wieso Männer Feministen sein können und wieso ich einer von ihnen bin

Wie Lena bereits sagte, wird der Begriff "Feminismus" oft falsch verstanden. Wenn ich über mich selbst sagen kann, ein Feminist zu sein, dann hat das rein gar nichts damit zu tun, dass ich gefärbte Achselhaare habe oder auftrete wie beispielsweise Pussy Riot in Russland. Ich bin niemand der Frauen verachtet oder deren Lebensweise verabscheut! Leute, wir sind im 21. Jahrhundert und wer sich als einen Casanova sieht, der hat nicht verstanden, dass man heutzutage keine Sklaven mehr aufs Feld schickt. An alle Player oder Fuckboys dieser Welt: eure Gattung (Homo Idioticus) ist schon seit einiger Zeit ausgestorben!

Nur wer versteht, was Feminismus wirklich ist, kann auch beantworten, warum Männer Feministen sein können. Männer müssen Frauen nicht die Weltherrschaft überlassen oder ihnen alles hinterhertragen. Sie müssen Frauen auch nicht jeden Wunsch von den Augen ablesen, auch wenn sich das viele Frauen sicherlich wünschen würden, haha. Männer müssen Frauen akzeptieren, so wie sie sind und dazu gehört nun mal die Periode. Da gibt es nichts unhygienisches oder ekliges! Wenn man sich als Kerl gegenseitig aufs Maul haut, ist das herausströmende Blut natürlich "krass" oder "voll geil". Am meisten regen mich jedoch die Kerle auf, die sogar in einer Beziehung mit einer Frau sind. Gerade diese "Männer" müssten doch verstehen, wie lästig dieses ganzes Periodenzeug für Frauen wirklich ist. 

Alle Männer, die das eklig finden, haben ihre Freundin nicht verdient, sorry. Heißt das, nur weil eine Frau oft körperlich schwächer ist und zusätzlich noch einmal im Monat blutet, dass sie nicht mit genauso viel Respekt behandelt werden kann wie wir - die Männer? Heißt das, ich als Arbeitgeber gebe ihr, wegen ihrer Eierstöcke und ihrer Gebärmutter weniger Gehalt, als meinem testosterongeladenem Mitarbeiter? Das ergibt für mich keinen Sinn.

Dieses ganze Machogehabe, vor allem vor anderen Männern oder den eigenen Kumpels, soll den Mann ja nur als möglichst männlich dastehen lassen - aber ey, Jungs, jetzt mal im ernst: ein solches Verhalten ist genauso männlich wie das Trinken eines Regenbogenpunsches im Einhornland. Wollt ihr wirklich männlich sein, dann akzeptiert doch einfach eure Freundin oder Frauen im Allgemeinen so, wie sie sind! Feminist sein hat nichts mit unmännlich sein zu tun und lässt euch weder vor euren Kumpels, noch vor irgendwem sonst, schlecht dastehen! Falls doch, dann ab mit den Kollegen in die Tonne! 

Ich kann über mich selbst sagen, ein Feminist zu sein, weil ich glaube verstanden zu haben, was den Feminismus ausmacht. Wie gesagt: ich bin kein Öko und  habe genauso wenig gefärbte Achselhaare. Ich bin ein ganz normaler junger Mann, der seine Freundin über alles liebt und gerade deswegen ist es für mich selbstverständlich, Frauen zu akzeptieren und sie genauso mit in die Gesellschaft zu integrieren, wie Männer. Hierbei geht es um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Was anderes ist Feminismus auf den ersten Blick auch gar nicht, meine Freunde! 

Haut rein,
Janis

{DIY} Zuckerherzen

So ihr Lieben, wie ihr bereits sicher gemerkt habt, ist aus unserer geplanten Valentinsweek leider nichts geworden. Das lag weniger an unserer Faulheit, als daran, dass das tolle Wetter Deutschlands nicht mitgespielt hat. Viel viel viel zu dunkel, sodass wir euch leider keine hochwertigen Bilder garantieren konnten. Nun hat es der Wettergott wohl aber doch nochmal ganz gut mit uns gemeint und hat es uns ermöglicht, euch eine DIY-Idee vorzustellen, die nicht nur kinderleicht ist, sondern auch noch euren Schatz echt beeindrucken wird. Garantiert!

Die Zutatenliste für die selbstgemachten Zuckerherzen ist wirklich überschaubar und besteht aus ganz normalem Haushaltszucker, etwas Wasser und Lebensmittelfarbe. Wir ihr seht könnt ihr also auch mit kleinem Geldbeutel anderen eine große Freude bereiten. Jetzt stellt ihr euch aber sicher auch noch die Frage, wie kompliziert es wohl sein mag, diese kleinen Schätzchen herzustellen und ob es auch möglich ist, ohne auf einer Stufe mit Jamie Oliver zu stehen. Dazu kann ich euch nur ganz klar sagen: "Ja, ist es definitiv!", fragt ruhig Lena, denn ihre Kochkünste sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, hehe. 
Wollt ihr eurer künstlerischen Ader nun also freien Lauf lassen, dann ist das einzig wirklich Wichtige, was ihr wissen müsst, die Tatsache, dass die Zucker-Wasser-Mischung in etwa die Konsistenz von nassem Sand haben sollte. Nur so wird es euch wirklich leicht fallen perfekte Herzen zu formen. Bei unseren Herzen nahmen wir circa eine Tasse Zucker und einen kleinen Schuss Wasser, um eine solche Konsistenz zu erreichen. Ist das Ergebnis zufriedenstellend, so gebt ihr die Farbe hinzu und versucht anschließend, die Masse gleichmäßig auf einem Backblech zu verteilen.

Die 5 schönsten Nagellacke für Valentinstag

Für Valentinstag darf es für mich gerne auch mal rosa werden. Rosa hier, pastel da. Alles gerne in schön zarten Farben und Nuancen. Obwohl rot die wahrscheinlich typischste Farbe für den 14. Februar widerspiegelt, bin ich doch eher abgeneigt davon. Rot ist mir, zumindest in diesem Jahr, ein bisschen zu kräftig und hart für diesen doch sehr einfühlsamen Tag.

Heute möchte ich euch, anlässlich unserer Valentinesweek, meine 5 persönlichen Favorites in Sachen Nagellacke zeigen. Und, worauf ich extra geachtet habe: die Nagellacke reichen vom günstigen bis ins teure Preissegment. Außerdem sind meine gezeigten Nagellack ja sowieso nur Impressionen. 
Einige der Nagellacke, die ich euch heute vorstelle, sind leider auch schon gar nicht mehr im Sortiment, wie beispielsweise den von P2 oder Catrice (ich kann mich aber auch täuschen). Allerdings kann man auch schon längst vergangene Limited Editions oder aus dem Sortiment genommene Produkte immer mal wieder auf Ebay, Kleiderkreisel und Co. finden. Mittlerweile gibt es aber auch einfach so viele Dupes, dass man sich nur mal gründlich in der Drogerie umschauen muss, um einen ähnlichen oder vergleichbaren Lack zu finden. 

{Geschenkidee} Mermaids & Divas + Giveaway

Am 14. Februar ist Valentinstag. Anlässlich diesem Tag der Paare und Verliebten, hatten wir die Valentinesweek geplant und versuchen so, sie jeden Tag mit schönen und coolen Valentinstags-Ideen zu füllen. Also: viel Spaß mit 8 Tage langer geballter Verliebtheit und rosaroter Brille. Heute starten wir vermutlich auch schon mit dem Highlight der Valentinswoche. 

Zusammen mit Irina von Mermaids and Divas verlosen wir drei wunderschöne Lederarmbändchen in taupe, flieder und marineblau. Wer genau hinter Mermaids and Divas steckt und wie ihr am Gewinnspiel teilnehmen könnt, erfahrt ihr weiter unten.

Ein Spaziergang am Strand, ein Sonnenuntergang am Meer, Muscheln sammeln und den Wellen zuschauen... Glänzendes Silber und Gold, bunte Perlen und weiches Leder bringen dir einen Hauch von Sommer und Urlaubsgefühl nach Hause...

...lautet die Einleitung in Irinas Onlineshop Mermaids and Divas, den sie sowohl auf Etsy, als auch auf Dawanda betreibt. Irina verkauft Schmuckstücke, die sie selbst anfertigt und mit ausschließlich hochwertigen Materialien versieht. Der Versand bei Irina geht wirklich blitzschnell - innerhalb von zwei Werktagen waren die hübschen Armbändchen auch schon da.
Ich muss wirklich sagen, Irina war eine der nettesten Kontaktpersonen, die ich in den letzten Monaten dank unseres Blogs haben durfte. Die Antworten kamen schnell (bei vielen muss man leider auch mal zwei Wochen warten) und generell war sie einfach so zuckersüß, dass es sich schon alleine deswegen lohnt, ihr und natürlich auch euch eine Freude damit zu machen, bei ihr zu bestellen. Die Armbändchen kamen übrigens in einer wirklich süßen Verpackung - ihr könntet Schmuck von Mermaids and Divas also auch direkt an Familie oder Freunde weiter verschenken. Ich denke da natürlich direkt an Valentinstag.

Wieso sich Frauen nicht rasieren müssen



Körperbehaarung trugen damals schon unsere Vorfahren: die Affen. Und sie tragen sie bis heute. Bei uns ist der Trend, wie ihn Nena in den 80ern noch einmal so richtig aufleben lies, heute schon lange verebbt. Körperbehaarung ist (besonders bei Frauen) eklig. Am besten ist da natürlich eine stoppel- und rasierpickelfreie Landebahn - und das überall: in der Bikinizone, unter den Achseln, an den Beinen und der Damenbart muss auch weg. 

Eines muss man sich klarmachen: siehst du eine Frau, die entweder büschelartige Zustände unter ihren Armen versteckt, die beliebte Dauerwelle an den Beinen trägt oder einen Schnauzer à la Adolf hat, starr sie erstens an und mach sie zweitens fertig. Sag ihr, wie widerwärtig und ekelhaft du sie findest. Mach ihr klar, dass sie nicht mal weiß, wie man Hygiene buchstabiert. Und zum Schluss, wenn du sie dann auch noch auf Instagram gefunden hast, schreib dir die Haterkommentare von der Seele und teile es an alle deine Freunde, damit auch sie sich diese widerliche Ausgeburt der Hölle ansehen können. 

So macht ihr eure Liebste glücklich

Hi Leute, da ich schon länger nichts mehr hier auf unserem Blog geschrieben habe, wird es Zeit, mich auch mal wieder zu Wort zu melden. Der folgende Beitrag bezieht sich darauf, wie ich es meiner Meinung nach schaffe, Lena glücklich zu machen. Ich weiß auch, dass nichts verallgemeinert werden kann. Die Tipps, die ich euch geben kann (oder Anregungen), können also komplett zutreffen oder auch einfach nur daneben sein. Ich fand die Idee einfach nett und vielleicht könnt ihr uns so ja auch ein bisschen besser kennenlernen. Außerdem finden wir es interessant für uns selbst zu sehen, wie sich unsere "Glücklichmacher" im Laufe der Zeit verändern oder bestehen bleiben. 

Eure Glücklichmacher würden wir natürlich gerne unten in den Kommentaren lesen! Und noch eine kleine Anmerkung: der Beitrag könnte natürlich auch genauso gut "How to make your boy/trans/cat/dog/nobody happy" heißen. Jetzt aber viel Spaß beim Lesen! 
1. Hört auf euer Bauchgefühl 
Es ist wirklich wichtig zu wissen, dass es nicht sowas wie ein Patentrezept gibt; es gibt nicht die ideale Formel oder perfekte Vorgehensweise! Jeder Mensch, und damit auch jede Freundin, ist individuell. Was die eine hasst, das liebt die andere. Also kann ich euch nur meinen allerersten Tipp geben: hört auf euer Bauchgefühl! Ihr seid der Experte, wenn es um eure Freundin geht - ihr müsst wissen, wie ihr eurem Schatz etwas Gutes tun könnt. Wenn ihr von dem, was ihr tut, überzeugt seid, dann macht das verdammt nochmal auch! Eure Freundinnen werden es lieben. Auch wenn eure Wahl mal der berühmt berüchtigte Griff in die Kloschüssel sein sollte, so wird es euch eure Freundin trotzdem nicht übel nehmen. Wie so oft zählt die Geste und wenn ihr erklären könnt, was ihr euch dabei gedacht habt, so werdet ihr trotzdem ein Lächeln auf die Lippen eurer Angebeteten zaubern können!

2. Seid ein Gentleman
Zeigt eurer Freundin euer Interesse und seid ein guter Zuhörer. Laut Ratgebern sollte der Redeanteil in etwa bei 50/50 liegen, aber eine Frau wird trotzdem eher einen guter Zuhörer bevorzugen, als sich stundenlang mit Themen wie Automechanik rumzuquälen. Natürlich solltet auch ihr reden, aber ihr solltet ein gutes Feingespür dafür entwickeln, wann was angebracht ist und was nicht - eure Freundin möchte mit Sicherheit nicht wissen, dass die neue sexy Sekretärin jetzt endlich ihren ersten Arbeitstag hatte. Solche Dinge könnt ihr mit euren Kumpels besprechen.

{GIVEAWAY} Tribu London Septum-Ringe

Leute, wir freuen uns! Es macht so viel Spaß eure ganzen Kommentare zu lesen, eure lieben Worte und eure Meinungen. Daher dachten wir uns: es wird Zeit für ein Gewinnspiel! Zusammen mit Tribu London stellten wir euch ein bisschen Schmuck zusammen und hoffen sehr, dass es euch gefällt!

Tribu London ist ein kleines Unternehmen aus London, das seit 1998 Stammes- und Körperschmuck herstellt und verkauft. Ihre Idee ist es, etwas Neues, stammesorientiertes auf den Markt zu bringen, das zum einen handgemacht und zum anderen aus tollen Materialien, wie zum Beispiel Stein, Horn oder Granat gefertigt wurde. Außerdem ist das gesamte Sortiment wirklich erschwinglich. Zudem müssen wir sagen, dass das Versandprozedere wirklich schnell von statten geht. Unser Päckchen kam bereits nach fünf Tagen an, was uns doch überraschte, da es ja aus England kommt. 

Nun aber zu euch: wir entschieden uns im Onlineshop von Tribu London für die momentan sehr angesagten verzierten Septum-Ringe, die man auf allen erdenklichen Social-Media-Plattformen zu sehen bekommt und die auch gerne mal Leute tragen, die gar kein richtiges, gepierctes Septum haben. Daher verlosen wir zusammen mit Tribu London drei Fake-Septum-Ringe und zwei echte Septum-Ringe.
Zwei der drei Fake-Septums sind silberfarben und das andere, sowie die echten Ringe, sind goldfarben. Sie alle bestehen aus Messing und sind nickelfrei - also auch für Allergiker geeignet. Außerdem hat Lena auch eines zugeschickt bekommen, das sie auch schon auf unserem Instagram-Account zur Schau gestellt hat. Wen es also interessiert, klick hier! 

Wir persönlich sind ja total verliebt in das Design der Ringe und die Liebe zum Detail, sowie die Verarbeitung und die Einzigartigkeit, die jedes Schmuckstück mit sich bringt. Selbst, wenn zwei Septum-Ringe das gleiche Design haben, haben sie Dank der Handarbeit trotzdem noch ihre Unterschiede. Keines ist vergleichbar mit einem anderen. Alle sind Geschwister, dennoch keine Zwillinge.

Feminism means Equality

Feminismus wird oft von Anfang an falsch verstanden. Feministen sind Männerhasser, lassen sich die Achselhaare wachsen und färben sie danach gerne mal grün oder blau und sowieso sind sie nur irgendwelche Wichtigtuer, die sich nach Aufmerksamkeit und Anerkennung sehnen. 

Eines stimmt, ja: Feminismus wird oft falsch vermittelt. Es geht und ging nie darum, Männer schlecht oder runterzumachen. Männer sind nicht schlecht. Es geht nicht darum, dass so ein paar Eierstöcke besser als das männliche Geschlecht sind und es geht nicht darum, Männer schlecht dastehen zu lassen. Es geht einzig und allein um die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau. Es geht darum, Frauen die gleichen Chancen zu geben, wie viele Männer sie haben. Und es geht vor allen Dingen darum, nicht alles zu sexualisieren, was es an Frauen zu entdecken gibt.

Brüste sind ein Körperteil - keine Wichsvorlage. Wenn ich im kleinen, schwarzen Lederrock vor die Tür gehe, heißt das nicht, dass du mich anfassen oder belästigen darfst. Und das gilt sowohl für Frauen, als auch für Männer. Feminismus ist keine geschlechterspezifische Angelegenheit. Es geht jeden etwas an.

Es ist kindisch, unreif und zurückgeblieben, Frauen oft immer noch nicht das Recht zu geben, mit ihrem Körper machen zu dürfen, was sie wollen, ohne auf Ablehnung oder Verachtung zu stoßen. Frauen müssen sich nicht rasieren - genauso wenig wie Männer. Frauen sind keine Schlampen, Huren oder Bitches, nur weil sie mit vielen (was übrigens subjektiv ist) Männern oder Frauen schlafen. Männer sind genauso wenig Casanovas, Frauenaufreißer, Bitcheskiller oder Player, nur weil sie mit vielen Frauen oder Männern schlafen (was ebenfalls subjektiv ist).

Solstice

Ich bin bekennender Highlighter-Liebhaber und da Sleek ja nun auch schon etwas länger in diverse Müller-Filialen einziehen durfte, schlug Janis auch schon direkt am ersten Tag für mich zu und brachte mir die Sleek Make Up Highlighting Palette in Solstice mit.

Meine ersten Erfahrungen mit Sleek machte ich schon vor ein paar Jahren mit zwei Lidschatten-Paletten, die ich damals super und heute eher so "mäh" finde. Sie sind okay und für den kleinen Preis kann man echt nichts falsch machen, aber die Qualität lässt für mich trotzdem zu wünschen übrig. Allerdings kann ich euch nicht sagen, ob inzwischen etwas an der Formulierung geändert wurde. Ehrlich gesagt liebäugle ich momentan sogar noch mit der Vintage Romance-Palette.

Solstice war für mich schon damals auf Instagram und Co. ein echter Hingucker und die Swatches sprachen für sich. Natürlich freute ich mich dann umso mehr, dass ich sie dann auch endlich in meinem Besitz willkommen heißen durfte. Also: "Hallihallo, du wunderschöne Highlighting Palette!"
Die Palette kommt in einem goldenen Packaging daher - sieht einigermaßen edel aus, fühlt sich aber billig an. Wie schon gesagt: die Preise bei Sleek sind relativ klein; von daher geht das für mich definitiv in Ordnung. Trotzdem sieht das ganze ziemlich schnieke aus. Trotz allem sollte man nicht vergessen, dass man auf spiegelnden Verpackungen immer alles sieht. Fingerabdrücke, Kratzer, dies das, Ananas. 

The Scent alias "Eisteetraum"

Wisst ihr - ich liebe Eistee. Aber nur Pfirsich-Eistee. Am liebsten den von Nestea, der von Lipton geht aber auch klar. Und das schlimmste ist, dass man den einfach so wegtrinken kann, weil da keine Kohlensäure drin ist. Und gerade dann, wenn es so richtig anfängt, gut zu schmecken... ist er auch schon wieder leer.

Vor ein paar Wochen waren wir mal wieder bei Douglas oder Müller (wie eigentlich jedes Wochenende, deswegen kann ich mich nicht mehr daran erinnern, ob es jetzt bei Müller oder doch bei Douglas war) und entdeckten promt den neuen Duft von Hugo Boss. Die Rede ist von The Scent. Das gleichnamige Parfüm gibt es übrigens auch schon seit gut zwei Jahren für Männer

Direkt beim ersten Probeschnuppern habe ich mich verliebt! Und wisst ihr auch wieso? Es riecht einfach komplett und 1:1 nach Eistee. Nach meinem Lieblings-Eistee! Kurzzeitig habe ich sogar überlegt, ob sich die Macher das ganze nicht doch etwas einfach gemacht und schlichtweg ein bisschen Nestea in den Flakon gefüllt haben. Ist doch logisch! Wo's nach Eistee riecht, muss auch Eistee drinne sein. 
Und naja, wie das der Zufall so will, bekam ich es dann auch direkt von meinen Eltern zum Geburtstag geschenkt. Dankeschön! Seitdem trage ich es ehrlich gesagt gar nicht so oft, weil ich a) finde, dass das absolut kein Winterduft ist und b) weil ich eine kleine Macke habe und bei allem, was ich benutze, Angst habe, dass es leer wird. Und da ich den Duft so abartig genial finde... kann ich ihn eben nicht benutzen. Wie bescheuert! Bestimmt und hoffentlich wird er aber im Sommer dran glauben müssen. 

Um zur Duftbeschreibung zu kommen, muss ich euch vorher noch sagen, dass Janis das ganze für mich machen wird. Mehr als "Wow, das Parfüm riecht so nach Eistee!", kann ich nämlich nicht dazu sagen. 

Naked Ultimate Basics

Bevor ich heute mit diesem Post anfange, wünsche ich euch allen ein Frohes Neues Jahr 2017! Ich hoffe, ihr seid alle gut hineingerutscht und hattet einen guten Start. Janis und ich sind jedenfalls sehr gut ins neue Jahr gekommen.

Dann kann ich euch sagen: dieses Wetter und diese Jahreszeit ist die wahrscheinlich ungeeignetste, um gute und qualitativ hochwertige Bilder zu machen. Die Belichtung ist einfach unterirdisch. Bildrauschen vorprogrammiert. Sorry also schon mal im Voraus. 

Heute geht es um die Naked Ultimate Basics-Palette von Urban Decay. Eine Lidschattenpalette mit zwölf Nuancen, die hauptsächlich nudefarben sind. Allerdings gibt es auch ein paar kräftigere Töne, die sich als meine Favoriten herauskristallisiert haben. Generell bin ich großer Urban Decay-Fan. Die Qualität stimmt einfach in 90 Prozent aller Fälle, was man für den Preis allerdings auch erwarten kann. 
Die Palette kommt in einem wirklich schicken Design und wirkt fast schon ein bisschen futuristisch. Bekommt man die Palette allerdings mal in die Hände merkt man schnell: Plastik. Das Packaging fühlt sich weder hochwertig noch teuer an, was ich persönlich etwas schade finde. Trotzdem kann ich darüber hinwegsehen. Mir ist es wichtiger, dass das Produkt an sich stimmt. Die Verpackung ist nebensächlich. Was ich schön an den Urban Decay-Paletten finde, ist, dass immer ein Pinsel mit enthalten ist und die sind auch wirklich immer brauchbar. Mit abfotografiert habe ich ihn jetzt nicht, da ich diese Palette nun auch schon etwas länger habe und der Pinsel auch schon einige Male in Benutzung war. Und wie das eben so ist: wer wäscht schon gerne Pinsel? Ich jedenfalls nicht.