{DIY} Zuckerherzen

So ihr Lieben, wie ihr bereits sicher gemerkt habt, ist aus unserer geplanten Valentinsweek leider nichts geworden. Das lag weniger an unserer Faulheit, als daran, dass das tolle Wetter Deutschlands nicht mitgespielt hat. Viel viel viel zu dunkel, sodass wir euch leider keine hochwertigen Bilder garantieren konnten. Nun hat es der Wettergott wohl aber doch nochmal ganz gut mit uns gemeint und hat es uns ermöglicht, euch eine DIY-Idee vorzustellen, die nicht nur kinderleicht ist, sondern auch noch euren Schatz echt beeindrucken wird. Garantiert!

Die Zutatenliste für die selbstgemachten Zuckerherzen ist wirklich überschaubar und besteht aus ganz normalem Haushaltszucker, etwas Wasser und Lebensmittelfarbe. Wir ihr seht könnt ihr also auch mit kleinem Geldbeutel anderen eine große Freude bereiten. Jetzt stellt ihr euch aber sicher auch noch die Frage, wie kompliziert es wohl sein mag, diese kleinen Schätzchen herzustellen und ob es auch möglich ist, ohne auf einer Stufe mit Jamie Oliver zu stehen. Dazu kann ich euch nur ganz klar sagen: "Ja, ist es definitiv!", fragt ruhig Lena, denn ihre Kochkünste sind auch nicht gerade das Gelbe vom Ei, hehe. 
Wollt ihr eurer künstlerischen Ader nun also freien Lauf lassen, dann ist das einzig wirklich Wichtige, was ihr wissen müsst, die Tatsache, dass die Zucker-Wasser-Mischung in etwa die Konsistenz von nassem Sand haben sollte. Nur so wird es euch wirklich leicht fallen perfekte Herzen zu formen. Bei unseren Herzen nahmen wir circa eine Tasse Zucker und einen kleinen Schuss Wasser, um eine solche Konsistenz zu erreichen. Ist das Ergebnis zufriedenstellend, so gebt ihr die Farbe hinzu und versucht anschließend, die Masse gleichmäßig auf einem Backblech zu verteilen.

Nun geht es ans Formen, was bei uns tatsächlich den schwierigsten Teil ausmachte. Unser Problem lag darin, dass es eine Herkulesaufgabe war, Ausstecher in der passenden Größe zu finden. Alle waren viel zu groß (wer will schon einen Zuckerkoloss in der Schnute?) und die alternative Möglichkeit, die darin bestand, passende Silikonförmchen zu nehmen, war leider auch nicht umsetzbar. Somit blieb es bei der schier endlosen Suche nach dem passenden Ausstecher. Allerdings habe ich euch passende Ausstechförmchen bei Amazon herausgesucht - mit denen hat sich das Problem dann auch schon erledigt. Wie ich finde, kommen sie perfekt in einer heißen Tasse Tee vor'm Kamin zur Geltung. So richtig kuschelig halt. Allerdings passen die Herzen natürlich auch perfekt zu einer Tasse Kaffee, wodurch ihr gleichzeitig auch ein perfektes Geschenk für alle Muttis und Omis dieser Welt parat habt.
Im übrigen solltet ihr euch nicht ins Hemd machen, wenn ihr mal nicht so einfach an Lebensmittelfarbe rankommt. Ihr könnt auch einfach etwas roten Fruchtsaft nehmen, wodurch die Herzen sogar noch leicht aromatisiert werden. Gut, dann passen sie vielleicht doch nicht mehr so gut zum Kaffee, aber hey, jeder so, wie es ihm gefällt. Ich bin fest davon überzeugt, dass man mit diesem Geschenk nichts falsch machen kann - außerdem zählt Selbstgemachtes immer noch am meisten. Niemand wird euch den ein oder anderen Makel übel nehmen, denn gerade an diesen Herzen merkt man, dass sie von Herzen kommen (ui, sehr oft das Wort Herz gefallen).

Bevor ihr die Zuckerherzen vernaschen oder in euer Getränk schmeißen könnt, müssen diese aber noch über Nacht trocknen. Ihr könnt sie zum Beispiel draußen lagern. Sollte euch das ganze etwas zu lange dauern, könnt ihr sie auch bei ca. 70°C für etwa 20-20 Minuten in den Ofen schieben. 
Übrigens: wir haben für unsere Zuckerherzen auch Saft (Kirschsaft) verwendet. Nach dem Trocknen kann man den Saft nicht mehr herausschmecken - man kann also sehr wohl auf Saft ausweichen und auch diese Herzen für die morgendliche Kaffeetasse verwenden. 

Zum Schluss wollte ich euch noch an unser Gewinnspiel erinnern, das in ein paar Stunden abläuft. Ihr könnt bis morgen drei wunderschöne Armbändchen von Mermaids and Divas gewinnen. Wer also noch teilnehmen möchte, kann das jetzt noch nachholen und sich im Rafflecopter eintragen.

Haut rein,
Janis

Kommentare

  1. Wow ein toller Beitrag zum Valentinstag, wortwörtlich echt süß :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich süße Herzen habt ihr da gemacht. Das passt total gut zum Valentinstag und wäre auch ne gute Dekorationsmöglichkeit <3

    LG Gilda
    www.itsgilda.com

    AntwortenLöschen
  3. was für ein schönes DIY! toller blog!

    liebe grüße
    dahi

    AntwortenLöschen